Wie kommst Du auf die Insel?

Rügen, Dezember 2015. Alle Wege führen nach Rom. Wer auf die Insel Rügen will, hat nicht so viele Alternativen.

Über den Rügendamm kommst Du mit dem Zug, dem Auto oder dem Fahrrad. Achtung: Für die Schifffahrt wird auf dem Rügendamm die „Ziegelgrabenbrücke” zu festen Zeiten geöffnet. Dann musst Du an der Zugbrücke 20 Minuten lang vor der roten Ampel warten. Wenn Du in den Süden oder Osten von Rügen willst, fährst Du hinter dem Rügendamm rechts ab direkt auf die schöne Allee der Alten Bäderstraße Richtung Garz.

Autofahrer sind am schnellsten auf der Insel, wenn sie in Stralsund über die dreispurige neue Rügenbrücke fahren. Auf der neuen Bundesstraße 96 fährst Du mit Tempo 100 kreuzungsfrei weiter bis Samtens.

Rügenbrücke, der meist genutzte Weg auf die Insel Rügen.

Die neue „Rügenautobahn“ B 96 führt parallel zur Bahnlinie dreispurig für Tempo 100 derzeit weiter bis Samtens. 2019 soll der Nordabschnitt bis Bergen fertig werden.

Hier endet zurzeit das Ausbaustück, und es geht  auf der alten Bundesstraße weiter bis Bergen. Parallel dazu wird derzeit der zweite Bauabschnitt der B 96n gebaut. Der soll im Jahr 2019 fertiggestellt sein. Wer nach Rambin will, muss die neue Schnellstraße bereits an der Abfahrt Altefähr verlassen und auf der alten Bundesstraße weiterfahren, die jetzt zur Landstraße herabgestuft worden ist (L 296). Auf dieser Strecke kannst Du auch bis Samtens parallel zur dreispurigen B 96n fahren. Bis zur Fertigstellung der neuen Strecke Ende 2015 bildeten sich hier oft lange Staus – vor allem während der Urlaubssaison. Berüchtigt auf der alten Strecke ist die Ampel in Samtens. Seit Ende 2015 hat man auf der kreuzungsfreien „Rügenautobahn” damit keine Probleme mehr. Für Radfahrer gibt es jetzt den neu gebauten Radweg entlang der L 296 bis Samtens. Als Alternative bietet sich für Auto- und Radfahrer die Glewitzer Fähre. Sie führt von Stahlbrode über den Strelasund  – wie schon der Name sagt – nach Glewitz. Dann bist Du gleich auf der Alten Bäderstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.