Längstes Schaufenster

An der B 96 in Rambin präsentiert die Alte Pommernkate in Rügens größtem Schaufenster regionale Handwerkerkunst

An der B 96 in Rambin präsentiert die Alte Pommernkate in Rügens größtem Schaufenster regionale Handwerkerkunst

Rambin. Januar 2015. Mit Rügens größtem Schaufenster zeigt sich die Alte Pommernkate in Rambin von ihrer besten Seite: Auf einer Länge von 30 Metern erstreckt sich die neue Glasfassade, hinter der weitere Ausstellungsflächen entstanden sind und die bisherigen Präsentationsräume um rund 20 Prozent erweitern. Hier werden in wechselnden Präsentationen Erzeugnisse des Kunsthandwerks ausgestellt – vor allem aus der Region.

„So entsteht Platz für weitere Produkte, mit denen wir unseren Ruf als Rügens größter Anbieter regionaler Erzeugnisse weiter stärken“, unterstreicht Marco von Kessel (52), Geschäftsführer der Alten Pommernkate. Im neuen Verkaufsraum durchstöbern Besucher die Erzeugnisse von kreativen Schöpfern. Wer will, kann sich auch an einem der Tische niederlassen und bei Kaffee oder einem Glas Wein die Kunstwerke bestaunen.

Dem Durchgangsverkehr zeigte der Rügener Bauernmarkt bislang den Rücken: Von der Hauptstraße aus sah man lediglich die langgestreckte Hausfassade. Mit dem Anbau öffnet sich die Pommernkate jetzt auch zur Bundesstraße hin. Schmuckseite bleibt weiterhin der rückwärtige Komplex mit dem Rügener Bauernmarkt, mit Hofcafé, Fischräucherei und Bäckerei.

Neben der Alten Pommernkate entsteht Rügens erste Brauerei. Hier werden künftig alte Biersorten kreiert und Besuchern im Brauprozess vorgestellt.

Neben der Alten Pommernkate entsteht Rügens erste Brauerei. Hier werden künftig alte Biersorten kreiert und Besuchern im Brauprozess vorgestellt.

Wenige Meter daneben entsteht gerade die erste Rügener Inselbrauerei, die sich auf seltene Bierarten spezialisieren wird und Besuchern eine „Expedition ins Bierreich“ bieten will: Mit Besuchertouren und mit Verkostungen im angegliederten Biergarten. Bauherr Markus Berberich (44): „Der Rohbau ist bereits zu 80 Prozent fertiggestellt, jetzt beginnt der Innenausbau“. Für die Edelbrauerei habe er eigens Anlagen konstruieren lassen, in die Erfahrungen von den besten Braumeistern eingeflossen sind. Rüganer und Urlauber werden Gründe genug finden, die erweiterte Pommernkate und die künftige Inselbrauerei zu besichtigen. Zur Urlaubssaison 2015 soll alles fertig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.