Sonne satt

Ein Neujahrsgruß

Rambin, 31.12.2013. Eine Umfrage der Ostsee-Zeitung hat bei ihren Lesern ergeben, dass zu wenig positive Nachrichten geboten würden. Die Redaktion konnte sich mit dieser Meinung anfreunden und hat ihre Leserinnen und Leser aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten. Hier die gute Nachricht der Rügen-Entdecker: Mehr Sonne als auf Rügen und Usedom scheint im Jahresmittel nirgendwo in Deutschland.

Sonnenscheindauer im Jahresmittel. Quelle: Mit freundlicher Genehmigung vom Deutschen Wetterdienst.

Sonnenscheindauer im Jahresmittel. Quelle: Mit freundlicher Genehmigung vom Deutschen Wetterdienst.

Aus Werten von 2.000 Messstellen setzt sich die Grafik des Deutschen Wetterdienstes über die mittlere Sonnenscheindauer zusammen. Das Schöne daran: Mehr als 1.700 Stunden im Jahr verwöhnt Sonne pur Rüganer und Besucher der Insel Rügen. Etwas mehr davon haben nur noch unsere Nachbarn auf der Ostseeinsel Usedom. In der Mitte Deutschlands – in großen Teilen von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen – sieht‘s öfter trübe aus.

Im Jahresmittel kommt Deutschland auf 1.535 Sonnenstunden. Wer mehr davon haben will, hat eine einfache Option: Bewegt Euch, kommt nach Rügen.

Mit dieser frohen Botschaft verabschieden sich die Rügen-Entdecker für dieses Jahr und wünschen allen Freunden für 2014 ein sonniges Gemüt.

PS: Anfang des Jahres hatten wir die frohe Botschaft als Neujahrsgruß auch an die Lokalredaktion Rügen der Ostsee-Zeitung (OZ) geschickt. Wenige Tage später fanden das Thema mit weiteren Recherche-Ergebnissen im Blatt – ganz zu unserer Freude. Ein Dankeschön für die Anregung? Pustekuchen! Nun denn, auch wir haben uns nicht bedankt bei der Süddeutschen Zeitung, durch die wir auf die Grafik des Deutschen Wetterdienstes gekommen sind. So funktioniert es, das selbstreferenzielle System im Journalismus.

Teaser lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.