Rügens kleinste Kirche

Rambin, August 2017. „Tote Hose” was Kultur anbelangt? Nicht wirklich: es gibt Kleinode im Tausend-Seelen-Dorf Rambin. Die achteckige Backsteinkapelle im Ortsteil Bessin zum Beispiel, Rügens kleinste Kirche.

2014_07_02_Rambin Bessin Kapelle_wpJedem halbwegs brauchbaren Reiseführer ist die pittoreske Kapelle einen Artikel wert. Und sommers schauen gelegentlich Touristen vorbei. Was die wenigsten wissen: Die Kapelle zum Heiligen Kreuz, wie sie richtig heißt, ist kein totes Gemäuer. Hier gibt es übers Jahr ein Programm –  vom plattdeutschen Gottesdienst bis zum klassischen Gitarrenkonzert. Höhepunkt ist immer das Erntedankfest, zu dem Besucher von der Insel und aus Stralsund kommen.

Der 1998 gegründete Förderverein der „Kapelle zum Heiligen Kreuz Bessin e.V.” kümmert sich um das Programm. Auch Erhaltung und Restaurierung des Innenraums organisiert und finanziert der Verein aus Spenden. Unterhaltskosten für das Bauwerk selbst und die Außenanlagen bezahlt die Gemeinde Rambin. Es ist beileibe nicht übertrieben: Hier funktioniert das Zusammenspiel zwischen bürgerschaftlichem Engagement und kommunaler Vorsorge.

Wer die besondere Atmosphäre der Bessiner Kapelle erleben will, dem seien diese Anlässe ans Herz gelegt:

10. September 2017, 15 Uhr: Plattdeutsche Andacht mit anschließendem volkstümlichen Vortrag: As de Bu´rn noch mit Pier un Plaug den Acker bestellten.

30. September 2017, 15 Uhr: Erntedankfest

3. Dezember 2017, 15 Uhr: Adventsgottesdienst

Wenn Du mehr über die Kapelle Bessin lesen willst, können wir Dir diese Website empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.